Freiwillige Feuerwehr
Heroldsberg

Willkommen bei der Feuerwehr Heroldsberg

Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben und unsere Internetseiten besuchen. Sie werden hier viele Informationen über uns und unsere Ausrüstung finden. Auch die meisten Einsätze können hier abgerufen werden. Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim stöbern in unseren Seiten.

_________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________

Verkehrswarnanlage nachgerüstet

Die Feuerwehr Heroldsberg hat um die Sicherheit bei Einsätzen auf der Autobahn und den Landstrassen zu erhöhen, eine neue Verkehrswarnanlage in Dienst gestellt. Diese wurde auf dem Mehrzweckfahrzeug (86/11/1) der Wehr aufgebaut, und steht bei Einsätzen zur Verfügung.
Mit dieser Anlage können verschiedene Verkehrszeichen für die Absicherung von Einsatzstellen angezeigt werden. In Verbindung mit dem vorhandenen VSA (Verkehrssicherungsanhänger) können nun Einsatzstellen noch besser abgesichert werden.

Speziell die Einsätze auf der Autobahn stellen für die Feuerwehr immer ein großes Risiko dar. Um die Gefährdung der Einsatzkräfte weiter zu reduzieren wird diese Anlage in Zukunft u.a. als Vorwarnung mit eingesetzt. Zusätzlich wurde eine Heckwarneinrichtung installiert, und für eine bessere Wahrnehmung die Rundumkennleuchten gegen LED-Kennleuchten ausgetauscht.

   

_________________________________________________________________________________

Einsatzstatistik 2017

Im Jahr 2017 mussten 156 Einsätze bewältigt werden. Hier waren insgesamt 1.703 Feuerwehrdienstleistende im Einsatz und wendeten 2.266 Stunden auf. Weiterhin standen 327 Feuerwehrfrauen- und männer für 144 Stunden in Bereitschaft. Im Jahr 2017 wurden 15 Personen an der Einsatzstelle bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut. 16 Personen wurden durch die Feuerwehr gerettet. Bei drei Personen kam leider jede Hilfe zu spät.

_________________________________________________________________________________

Übungs- und Dienstbetriebe 2017

Im Jahr 2017 fanden folgende Übungen und Dienste statt:

- 42 Übungen (Theorie, Praxis, Gefahrgut, Jahresabschluss)
- 2 Atemschutzunterweisungen
- 8 Chemieschutzübungen
- 13 Maschinistenübungen
- 21 Drehleiter-/Korbfahrerübungen
- 3 Durchgänge Atemschutzübungsstrecke
- 4 Gruppenführersitzungen
- 4 Techniksitzungen
- 4 Ausbildersitzungen
- 8 sonstige Übungen und Sitzungen

_________________________________________________________________________________

Teilnahme am Silvesterlauf 2017

Am 31.12.2017 nahmen die Kameraden Niklas Vogel, Daniel Hammerand, Leif Erik Menger und Helmut Rupprecht am Nürnberger Silvesterlauf teil. Die 5km Strecke absolvierten sie in kompletten Schutzanzug und mit dem Atemschutzgerät am Rücken in einer beachtlichen Zeit von 36 min. 

_________________________________________________________________________________

Ehrenabend der Feuerwehr Heroldsberg

Am 04.11. fand im Feuerwehrgerätehaus für verdiente Mitglieder ein festlicher Ehrenabend statt. 

Die Begrüßung erfolgte von Vorstand Enrico Delfino und Kommandant Timo Bachhiesl.
Kreisbrandrat Matthias Rocca und Bürgermeister Johannes Schalwig übermittelten Grußworte von der Feuerwehführung und der Marktgemeinde. Sie betonten die Wichtigkeit der freiwilligen Feuerwehr und die immerwährende Einsatzbereitschaft der Heroldberger Feuerwehrmitglieder.

Landrat Alexander Tritthart bedankte sich im Namen der Staatsregierung für die geleisteten freiwilligen und kostenlosen Arbeitsstunden. Im Auftrag des bayrischen Innenministers überreicht er Ehrenkreuz am Band in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst an die Kameraden Klaus Macher, Manfred Richter, Michael Seeg, Gerhard Wurzberger. Das Ehrenkreuz in Silber am Band für 25 Jahre aktiven Dienst an wurde den Kammeraden Norbert Packbauer und Sven Menger verliehen.

Durch die Feuerwehführung wurden nachstehende Kameraden für Ihren aktiven Dienst und/oder Ihre Mitgliedschaft im Feuerwehrverein geehrt:
60 Jahre: Fritz Loy, Fritz Neubauer, Konrad Haid, Paul Kühn, Fritz Loos, Fritz Pöhlmann


50 Jahre: Manfred Bittner und Heinrich Raab


40 Jahre: Klaus Macher, Manfred Richter, Prof. Dr. Fritz Sörgel, Thomas Höller, Klaus Meyer, Karlheinz Prechtel, Michael Seeg, Gerhard Wurzberger


30 Jahre: Hans Freihardt und Rüdiger Langmann.


25 Jahre: Sven Menger, Alexander Bittner, Vinzenz Maier, Norbert Packbauer, Peter Mathes


20 Jahre: Timo Bachhiesl, Peter Dennerlein, Jürgen Huber, Erna Neubauer, Helmut Wenzel, Alfred Wittmann, Maximilian Hammerand, Thomas Heubeck jun.


10 Jahre: Michael Mackedanz, Jan Radant, Steffen Will, Annette Menger, Ralph Witt, Lars Schönberg


Leider konnten nicht alle zu Ehrenden persönlich erscheinen.


Anschließend wurden noch Beförderungen durch die Kommandanten vorgenommen.


Zum Feuerwehrmann/ zur Feuerwehrfrau wurden befördert: Max Holweg, Niklas Vogel, Katja Wadlinger und zum Hauptfeuerwehrmann / zur Hauptfeuerwehrfrau Annette Menger und Sven Roth

Der Vorstand und der Kommandant bedanken sich für die Treue und stetige Einsatzbereitschaft!

Für das leibliche Wohl sorgte die feuerwehreigene Feuerwehr Cooking Crew und Service mit einem wohlschmeckenden 3 Gänge Menü.
 

 

_________________________________________________________________________________

Wandergesellen auf Tour

Anfang des Monats bekam die Feuerwehr Heroldsberg überraschend Besuch einer Gruppe Wandergesellen.
Auf der Suche nach einem Schlafplatz landeten sie zuerst auf dem Hof eines Heroldsbergers. Da dieser die große Gruppe erstmal verpflegen aber leider nicht über Nacht aufnehmen konnte, kamen sie daraufhin spontan bei zwei Feuerwehrkameraden in der Werkstatt unter.
Gerne folgten die Gesellen noch am gleichen Abend einer Einladung zur Besichtigung des Gerätehauses.
Ein großer Dank geht an das BRK Heroldsberg für die sofortige Bereitstellung der benötigten Feldbetten und Decken sowie an die Vermieter der Werkstatt und zwei Kollegen des BRK, die die Truppe am nächsten Morgen vor ihrer Abreise mit Frühstück versorgten.

_________________________________________________________________________________

Spende der Sparkasse Erlangen

Die Feuerwehr Heroldsberg bedankt sich herzlich über die großzügige Weihnachtsspende der Sparkasse Erlangen Geschäftsstelle Heroldsberg über 300 €.

Wir freuen uns sehr, dass die Sparkasse unser ehrenamtliches Engagement auch dieses Jahr wieder würdigt und uns finanziell unterstützt! 

 

 

 

Auf dem Bild vlnr:
Egon Raak, stellv. Geschäftsstellenleiter Sparkasse Heroldsberg
Timo Bachhiesl, stellv. Kommandant 
Enrico Delfino, 1. Vorstand Feuerwehr Heroldsberg
Mathias Rümler, Geschäftsstellenleiter Sparkasse Heroldsberg

_________________________________________________________________________________

Verkehrssicherungsanhänger der Feuerwehr Heroldsberg umgerüstet

Erlangen-Höchstadt. Einer der gefährlichsten Momente beim Einsatz auf Autobahnen, nämlich der während der Erstellung der Verkehrsabsicherung, wurde durch eine Überarbeitung der Verkehrssicherungsanhänger (VSA) des Landkreises deutlich entschäft: Diese können nun vom jeweiligen Zugfahrzeug aus bereits kurz vor dem Eintreffen an der Einsatzstelle ferngesteuert aufgeklappt und eingeschaltet werden.

Vier VSA sind seit längerem bei den Freiwilligen Feuerwehren Baiersdorf, Heroldsberg, Heßdorf und Höchstadt a.d.Aisch stationiert. Sie kommen bei Verkehrsunfällen auf der BAB3 und der BAB73 zum Einsatz, um die anderen Verkehrsteilnehmer rechtzeitig zu warnen sowie die Unfallstellen und die dort arbeitenden Rettungskräfte abzusichern. Doch gerade beim Aufstellen der Anhänger und Einstellen der Signalisierung sowie dem Aufstellen der weiteren Sicherungsmittel einige hundert Meter vor der eigentlichen Unfallstelle waren die Helfer bislang den teilweise uneinsichtig und sehr schnell vorbeifahrenden Autofahrern ausgesetzt. Im Herbst letzten Jahres kam ein Feuerwehrmann bei Schnaittach bei dieser Tätigkeit ums Leben.

Bereits vor diesem tragischen Unfall war die ständige Gefährdung für das Landratsamt und die Kreisbrandinspektion Grund genug, nach Wegen zur Verbesserung der Situation zu suchen und die kreiseigenen Anhänger mit einer Funkfernsteuerung sowie einem elektrischen Antrieb nachrüsten zu lassen, mit dem die Signaltafel aufgeklappt und die jeweils benötigte Signalisierung eingeschaltet werden, bevor die Mannschaft aus dem Zugfahrzeug aussteigt. Dies konnte nun Ende des Jahres 2014 endlich erfolgen. Ein übersichtliches Display in der wettergeschützten Fernbedienung zeigt dabei jeweils den aktuellen Status an. Auch das gefährliche Aufstellen der Pylonen kann so von Anfang an besser abgesichert werden.

Nichtsdestotrotz bleiben aber ein ausgeprägtes Gefahrenbewußtsein und ständige Aufmerksamkeit gegenüber den anderen Verkehrsteilnehmern für die Einsatzkräfte das wichtigste Mittel, um sich selbst zu schützen.

Quelle: KFV-ERH

_________________________________________________________________________________

Neue Sirene in Heroldsberg

Vor einigen Tagen wurde eine neue Sirene in Heroldsberg auf dem Rathausareal in Betrieb genommen. Somit stehen wieder 2 Sirenen zur Warnung der Bevölkerung zur Verfügung. Bei größeren Feuerwehreinsätzen werden zusätzich zur Alarmierung über Funkmeldeempfänger auch die Sirenen laufen. Probealarme finden am ersten Samstag im Quartal um 12.45 Uhr statt (Ausnahme: fällt ein Feiertag auf diesen Samstag, erfolgt die Sirenenprobe am darauf folgenden Samstag). Weitere Infos können hier abgerufen werden.

_________________________________________________________________________________

WIR brauchen HILFE!

Um auch in Zukunft den Anforderungen gewachsen zu sein und der Bevölkerung helfen zu können, suchen wir neue Feuerwehkameradinnen und Kameraden.

Was wir bieten:
- viel Abwechslung mit hochinteressanten Aufgaben
- Kameradschaft
- gute Ausbildung
- Stolz, anderen helfen zu können
- sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die wirklich was bringt

Bitte melde dich unter:

kommandant‎@‎feuerwehr-heroldsberg.de

oder Telefon 01520 904 12 59

_________________________________________________________________________________

Chronik Freiwillige Feuerwehr Heroldsberg

Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Heroldsberg erstellt von unserem ehemaligen 1. Vorstand Norbert Packbauer.